Suchbegriff

Formel E Monaco

Formel E zurück auf dem berühmtesten Stadtkurs

Pressrelease Stage Image

08.05.2019 | Herzogenaurach

  • Neunter Saisonlauf der vollelektrischen Rennserie
  • Titelkampf weiter so eng wie noch nie
  • Audi Sport ABT Schaeffler setzt Aufholjagd fort

Mit ihrem neunten Saisonlauf feiert die Formel E am kommenden Samstag (11. Mai) ein schillerndes Comeback: Zum dritten Mal nach 2015 und 2017 startet die vollelektrische Rennserie in Monaco – auf einer verkürzten Variante des berühmtesten Stadtkurses des Motorsports. Mitten im Fürstentum an der Französischen Riviera werden seit 1929 Autorennen gefahren. Der Circuit de Monaco führt direkt am Hafenbecken entlang und ist neben Silverstone und Monza die älteste Grand-Prix-Piste. Die ARD überträgt den E-Prix von Monaco 2019 live im Ersten (ab 16.30 Uhr).

Das Team Audi Sport ABT Schaeffler setzt in Monaco seine Aufholjagd im bisher engsten Titelkampf der Formel-E-Historie fort. Die amtierenden Teamchampions Lucas di Grassi und Daniel Abt sind aktuell Vierter und Achter der Fahrertabelle. Beide haben in den verbleibenden fünf der 13 Rennen noch Titelchancen. Jedes der bisher acht Saisonrennen hatte einen anderen Sieger. Lucas di Grassi (ein Sieg, einmal Zweiter) und Daniel Abt (zweimal Dritter) schafften es je zweimal aufs Podium. In seiner Wahlheimat Monaco erzielte Lucas di Grassi in der Formel E sowohl 2015 als auch 2017 den zweiten Platz.

Das ist die Formel E

Die Formel E ist eine vom Automobil-Weltverband FIA ausgeschriebene Motorsport-Rennserie für vollelektrisch angetriebene Fahrzeuge. In ihrer fünften Saison sind 2018/2019 elf Teams und 22 Fahrer am Start. Die Formel E fährt weltweit auf temporär angelegten Rundstrecken inmitten von Metropolen wie Hongkong, Berlin oder New York. Vom 15. Dezember 2018 bis 14. Juli 2019 absolviert die ABB-FIA-Formel-E-Meisterschaft an zwölf Orten 13 Läufe. Jedes Rennen dauert 45 Minuten plus eine Runde.

Schaeffler in der Formel E

Schaeffler ist einer der Mitgründer und einer der renommiertesten und erfolgreichsten Akteure der 2014 eingeführten Formel E. 2016/2017 gewann das Team Audi Sport ABT Schaeffler den Fahrertitel (Lucas di Grassi), 2017/2018 den Teamtitel (Lucas di Grassi/Daniel Abt). Seit 2015 bringt Schaeffler sein Know-how bei der Entwicklung des Antriebsstrangs der Fahrzeuge des Teams Audi Sport ABT Schaeffler ein. Das Unternehmen beweist damit auch in der innovativen Elektro-Rennserie seine Kompetenz für Zukunftstechnologien und präsentiert Ideen für eine nachhaltige Mobilität für morgen.

Die neue Technologie der Formel E

Mit ihrer fünften Saison hat die Formel E ihre zweite Ära begonnen. Auffälligste Neuheit ab 2018/2019: Jeder Fahrer verfügt nur noch über einen Rennwagen. Denn mit den Autos der zweiten Generation entfällt der bisher während jedes Formel-E-Rennens obligatorische Fahrzeugwechsel. Hintergrund: Die Batteriekapazität reicht inzwischen für die gesamte Renndistanz aus. Neu ab dieser Saison auch: das futuristische Design ohne Heckflügel und das Schutzbügel-System Halo über dem Cockpit.

Den neuen Audi e-tron FE05 haben Audi Sport und Schaeffler mit Blick auf die neuen technischen und strategischen Herausforderungen akribisch entwickelt. Die Motor-Generator-Unit namens Audi Schaeffler MGU03, das Herzstück des Audi e-tron FE05, haben die beiden Technologiepartner gemeinsam konstruiert. 95 Prozent aller Teile des Antriebsstrangs sind neu. Zehn Prozent an Gewicht konnten dabei eingespart werden. Zwei Audi e-tron FE05 werden vom Werksteam Audi Sport ABT Schaeffler für seine beiden Fahrer Lucas di Grassi und Daniel Abt eingesetzt.

Infomaterial

Film mit einem emotionalen Rückblick auf vier Jahre Schaeffler und Formel E

Herausgeber: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Ausgabeland: Deutschland

Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren